fbpx

(Oliven) Holz statt Plastik

(Oliven) Holz statt Plastik

Individuelles Wohnen mit Olivenholz Parkett - (Oliven) Holz statt Plastik

(Oliven) Holz statt Plastik

 

Wenn es darum geht, einen geeigneten Bodenbelag auszuwählen, stehen viele Menschen vor der Frage, ob sie sich lieber für ein Modell aus Kunststoff oder für echtes Holz entscheiden sollen. Wir finden: Echtem Holz kann kein anderes Material Konkurrenz machen. Warum Parkettböden immer eine gute Wahl sind und vor allem Olivenholz sehr zu empfehlen ist, erfahren Sie im nachfolgenden Ratgeber. 

Welche Vorteile bietet der Parkettboden gegenüber anderen Bodenbelägen? 

Es gibt viele Gründe, sich für einen Naturboden zu entscheiden. Pflegt man Parkett richtig, überzeugt er durch eine enorme Robustheit und Haltbarkeit. Nicht nur überzeugt er auf den ersten Blick durch seine hochwertige Optik, auch erhält der Raum auf diese Weise ein einzigartiges Ambiente. Der Parkettboden ist nicht einfach nur ein Boden mit Holzmotiv, sondern ein wahres Produkt der Natur, das aus massivem Holz besteht und die Natur so zeigt, wie sie ist: In verschiedenen Farben, mit einzigartigen Maserungen und immer neuen Strukturen. 

Viele Menschen möchten auf das Gefühl, barfuß auf echtem Holz zu stehen, nicht mehr verzichten. Holz ist ein natürlicher Wärmespeicher, der das Raumklima auf angenehme Weise optimiert. Ein Holzboden ist nie eiskalt, sondern fühlt sich stets angenehm warm an. So kann er überschüssige Feuchtigkeit im Raum gut aufnehmen und bei entsprechender Trockenheit wieder an die Raumluft abgeben. 

Holz statt Plastik: Ein zeitlos modernes Material 

Fußböden aus Holz werden bereits seit vielen Jahrhunderten verlegt und kommen dennoch nie aus der Mode. Es ist kaum erforderlich, einen hochwertigen Holzboden nach 20 Jahren zu ersetzen, wenn er entsprechend gepflegt worden ist. Wird er gut behandelt, kann man ihn bis zu 150 Jahre nutzen. Selbst wenn sich die Einrichtung zwischenzeitlich ändern sollte, muss man sich keine Sorgen darum machen, dass der Bodenbelag vielleicht nicht mehr dazu passen könnte – Parkett ist zeitlos schön und immer ein Blickfang, auch und gerade nach vielen Jahrzehnten noch. 

Ein Holzboden bietet nahezu unendlich viele Möglichkeiten zur Gestaltung und bringt zahlreiche Vorteile mit sich. Unauffällige, dezente Farben bieten sich beispielsweise dann an, wenn man Mobiliar in auffälligem Design gut zur Geltung bringen möchte. Umgekehrt kann ein Holzboden in einer besonderen Farbe ein echter Blickfang sein, wenn der Rest des Raumes eher schlicht gehalten wird. 

Echte Holzböden lassen sich durch Fachbetriebe problemlos mehrfach abschleifen und wieder neu versiegeln. Damit lässt sich ein bereits etwas abgegriffener Boden wieder so auf Vordermann bringen, dass er aussieht wie neu. Es ist somit kein Problem, einen Boden für mehrere Generation aufzubereiten. Kleine Kratzer oder Macken verzeiht ein Holzboden immer – diese lassen sich gut durch einen Schliff ausgleichen. 

Ebenfalls von Vorteil ist, dass sich ein Holzboden nicht elektrostatisch auflädt und somit weniger Staub durch die Raumluft zirkuliert. Dies ist gerade für Allergiker ein sehr wichtiger Aspekt. 

Optimale Hygiene und leicht zu pflegen: Vollholz als langlebiger Bodenbelag 

Ein Fußboden aus Vollholz zeichnet sich dadurch aus, besonders pflegeleicht und hygienisch zu sein. Somit bietet er sich beispielsweise auch für Haushalte mit Kindern oder Tieren an – geht einmal etwas daneben, kann man ihn leicht reinigen. Milben, Keime und andere Bakterien haben bei einem solchen Boden kaum eine Chance. Ist der Boden noch dazu versiegelt, wird verhindert, dass sich in den Fugen Verschmutzungen festsetzen können. 

Holz statt Plastik: Warum das Naturprodukt die bessere Wahl ist 

Zwar ist Laminat oder Vinyl deutlich preiswerter und in den unterschiedlichsten Dekoren erhältlich, dennoch überzeugt das Naturprodukt Holz in weitaus mehr Punkten. Das Gefühl eines Bodens aus Kunststoff unter den Füßen ist für viele Menschen nicht so angenehm wie das eines Holzbodens. Auch ein Abschleifen ist nicht möglich. Zeigt sich Laminat oder ein anderer Boden aus Kunststoff bzw. Vinyl nach einigen Jahren verschlissen, bleibt meist nur ein kompletter Austausch übrig, was teilweise mit hohen Kosten verbunden sein kann. 

Ein Boden aus Olivenholz ist langfristig eine gute Wahl 

Neben normalem Parkett und Industrieparkett bietet sich vor allem ein Boden aus Olivenholz beim Bauen oder Renovieren an. Mit diesem besonderen Boden holt man sich ein Stück südliches Flair in seine vier Wände: Denn dieses Holz stammt vom Olivenbaum, der aufgrund des trockenen Klimas in Südeuropa sehr langsam wächst. Genau dies ist jedoch der Grund, warum das Holz so widerstandsfähig ist und sich durch seine besondere Maserung auszeichnet. 

Das Holz dieses Baumes zeichnet sich durch seine besondere hellbraune Farbe, seine dunkelbraunen Streifen und seinen leicht rötlichen Schimmer aus. Olivenholzböden wirken unregelmäßig, natürlich und wild. Es gibt kaum eine andere Holzart, die eine so unverwechselbare Farbgebung voller individueller Schattierungen und Farbverläufe bietet. Die Maserung hängt dabei von der Qualität des Bodens ab und kann sich entweder sehr intensiv oder auch etwas schlichter zeigen. Grundsätzlich ist ein Holzboden aus Olive allerdings ein eher ausdrucksstarker Boden, zu dem am besten eine schlichte, klassische Einrichtung passt. 

Dennoch: Genau dieses unregelmäßige Design macht den Boden so einzigartig, da keine Diele der anderen gleicht. Ein solcher Boden kann zum Beispiel als Schiffsbodenparkett, als Fischgrät oder auch in Form von Landhausdielen verlegt werden. 

Bauen und Renovieren mit Olivenholzboden – maximale Belastbarkeit für viele Jahre 

Zwar handelt es sich bei einem Olivenholzboden um ein sehr exklusives Produkt, allerdings hält sich der Pflegeaufwand dafür sehr in Grenzen. Denn bei diesem Boden kann man sich über eine enorme Belastbarkeit freuen. Die sogenannte Brinellhärte beträgt ganze 51 N/mm² und ist damit fast doppelt so hart wie die von Eichenholz. Dies liegt vor allem an der beachtenswerten Dichte des Materials. Es gibt kein anderes Holz in unseren Breiten, welches eine höhere Dichte aufweist – vergleichbar ist sie mit anderen enorm stabilen Hölzern wie beispielsweise Palisander oder afrikanischem Holz. 

Nicht nur deshalb entscheiden sich mehr und mehr Menschen für die Verlegung dieses Holzbodens – sei es für private Wohnräume oder auch für gewerbliche Zwecke. Sucht man einen besonderen Parkettboden mit warmer Optik, dann ist dieser Boden genau das Richtige. Ein weiterer großer Vorteil ist, dass das Material sehr resistent gegenüber Schimmelpilzen ist. Weil der Olivenbaum ohnehin nur wenig Wasser speichern kann, dafür aber viel Öl besitzt, ist der Boden von Natur aus mit einer Art Spritzwasserschutz ausgestattet, so dass eine Versiegelung eine zusätzliche Ergänzung darstellt. 

Durch den hohen Anteil an Ölen ist der Boden sehr pflegeleicht: Er muss lediglich feucht gewischt werden und kommt auch mit verschüttetem Wasser gut klar (Olivenholzparkett Pflege)  Weiterhin gilt ein Olivenholzboden als äußerst geräuscharm und ist daher eine hervorragende Wahl für Miethäuser, bei denen es auf eine gute Trittschalldämmung ankommt. Bei einer entsprechend guten Pflege kann man sich an diesem Boden über mehrere Jahrzehnte hinweg erfreuen. 

Auch die Verlegung auf Fußbodenheizung ist durchaus möglich, allerdings sind dafür einige Regeln zu beachten.  Bleiben die Raumtemperaturen und die Luftfeuchtigkeit weitestgehend konstant, kann eine Fußbodenheizung durchaus darunter eingebaut werden. Mehr Infos über Olivenholz für die Fussbodenheizung.

Fazit: Ein echter Holzboden ist oft eine Wahl für das ganze Leben 

Ganz egal, ob man baut oder renoviert – ein Fußboden aus echtem Holz ist gegenüber anderen Materialien immer die bessere Wahl. Zwar ist der Anschaffungspreis für einen solchen Boden deutlich höher, allerdings kann man sich dann sicher sein, diesen Boden später nicht mehr austauschen zu müssen. Idealerweise handelt es sich dabei nicht um Laminat, Vinyl oder anderweitige Kunststoffe, sondern um einen richtigen Vollholzboden  der für ein warmes und gemütliches Ambiente sorgt.

(Oliven) Holz statt Plastik

(Oliven) Holz statt Plastik (Oliven) Holz statt Plastik   Wenn es darum geht, einen geeigneten Bodenbelag auszuwählen, stehen viele Menschen vor der Frage, ob sie sich lieber für ein Modell aus Kunststoff oder für echtes Holz entscheiden sollen. Wir finden: Echtem...

mehr lesen

Boden renovieren in Langenfeld

Boden renovieren in Langenfeld Boden renovieren   Mitten in der ca. 60.000 großen Einwohner Stadt Langenfeld südöstlich von Düsseldorf und nördlich von Leverkusen in Nordrhein Westfahlen wohnt die 4 köpfige Familie H. Die Vorfreude auf den nächsten Sommerurlaub ist...

mehr lesen

Wohnen und Leben mit Olivenholz Parkett in Köln

Wohnen und Leben mit Olivenholz Parkett in Köln

Wohnen und Leben mit Olivenholz Parkett
Wohnen und Leben mit Olivenholz Parkett
Wohnen und Leben mit Olivenholz Parkett

Parkettboden, natürlich, hochwertig und traumhaft schön

Einst war Parkettboden den Reichen und Mächtigen vorbehalten, schmückte Schlösser und Herrensitze. Heute ist es ein sehr beliebter Bodenbelag für alle, die nachhaltige Naturprodukte in Haus und Wohnung schätzen und Wert auf Vielfalt, Gediegenheit und Langlebigkeit ihres Bodens legen.

Es gibt viele Holzarten, die sich für Parkett eignen, ihre wichtigste Eigenschaft ist eine bestimmte Härte.

Neben heimischen Hölzern wie zum Beispiel Eiche und Buche und tropischen Hölzern wie zum Beispiel Teak, Palisander oder Eukalyptus gewinnt Olivenholz bei der Parkettherstellung immer mehr an Bedeutung.

Wohnen und leben mit Olivenholz Parkett in Köln


Was macht Olivenholz als Parkett so besonders? 

Olivenholz ist doppelt so hart wie Eichenholz und schon deshalb viel widerstandsfähiger. Darüber hinaus ist es weniger harzhaltig als andere Harthölzer und enthält dafür einen bestimmten Bestandteil an dem wertvollen Öl.

Das macht das Holz unempfindlicher gegen Nässe, weshalb Olivenholzparkett sogar in Küche und Bad verlegt werden kann.

Aber auch für das Auge ist es etwas ganz Besonderes. Olivenbäume wachsen durch die relativ große Trockenheit ihrer Heimat nur sehr langsam und unregelmäßig.

Das führt dazu, dass ihr Holz eine wunderschöne unregelmäßige, ja fast schon wilde Maserung hat.

Auch die Farbscala ist groß und reicht oft bei einem einzigen Baum von hellem Gelb über honigbraune und rötliche Nuancen bis zu einem tiefen Braun.

Ein Bodenbelag aus Olivenparkett passt zu vielen Einrichtungsstilen, ob stilvoll elegant, zeitlos und praktisch oder flippig-modern.

Die meisten Menschen, die sich beim Bauen oder Renovieren für ein solches Parkettholz entscheiden, bevorzugen bei der Verlegung eher großformatige Verlege-Einheiten, zum Beispiel Landhausdielen oder Schiffsboden. Hier kommt die einzigartige Maserung und Textur am besten zur Geltung.

Für Mosaikverlegung ist es nicht ganz so gut geeignet, allerdings ist das reine Geschmacksache. 

Was ist beim Bauen und Renovieren im Zusammenhang mit Olivenholzparkett noch zu beachten? 

Viele Haus-und Wohnungsbesitzer fragen sich, ob sich Parkett allgemein und auch Olivenholzparkett auch verlegen lässt, wenn sie sich für eine Fußbodenheizung entscheiden.

Tatsächlich geht das im Prinzip, zumindest dort, wo einigermaßen konstante raumklimatische Bedingungen eingehalten werden können, die Raumtemperatur ständig bei 20 bis maximal 23 Grad Celsius und die relative Luftfeuchtigkeit bei 50 bis maximal 65 Prozent liegt.

Diese Bedingung sollte aber erfüllt sein.

Holz als Naturrohstoff nimmt Feuchtigkeit auf und gibt sie bei Trockenheit wieder ab und das kann unter ungünstigen Umständen zu Rissen im Holz führen und Parkettböden verderben.

Außerdem sollte die Parkettstärke 24 mm nicht übersteigen, weil sonst die Fußbodenheizung nicht effektiv arbeiten kann. Darüber hinaus ist auch die richtige Oberflächenbehandlung wichtig.

Zur besseren Wärmeleitung eignen sich bei Fußbodenheizungen geölte Parkettböden besser als gewachste. 

Wer einen ganz besonders schönen und wertvollen Olivenholzboden haben möchte, sollte sich für Vollholz entscheiden, welches direkt aus dem vollen Stamm gewonnen wird.

Es ist in der Maserung besonders ansehnlich und bietet außerdem den Vorteil, dass es mehrfach abgeschliffen werden kann und so eine außergewöhnlich lange Zeit haltbar ist.

Sie lesen: Wohnen und leben mit Olivenholz Parkett in Köln

 

 

(Oliven) Holz statt Plastik

(Oliven) Holz statt Plastik (Oliven) Holz statt Plastik   Wenn es darum geht, einen geeigneten Bodenbelag auszuwählen, stehen viele Menschen vor der Frage, ob sie sich lieber für ein Modell aus Kunststoff oder für echtes Holz entscheiden sollen. Wir finden: Echtem...

mehr lesen

Boden renovieren in Langenfeld

Boden renovieren in Langenfeld Boden renovieren   Mitten in der ca. 60.000 großen Einwohner Stadt Langenfeld südöstlich von Düsseldorf und nördlich von Leverkusen in Nordrhein Westfahlen wohnt die 4 köpfige Familie H. Die Vorfreude auf den nächsten Sommerurlaub ist...

mehr lesen

Praxis Gestaltungsideen von Ute Sölch

Praxis Gestaltungsideen von Ute Sölch

Gestaltungs Ideen von Ute Sölch - Räume mit Olivenhoz Parkett

Ein Muss: Emotionale Faktoren

 

Räume mit Olivenholz Parkett

 

„Gut und durchdacht gestaltete Räume bieten jedem Unternehmen ein hohes Wertschöpfungspotenzial. Individuell gestaltete Räume kommunizieren die Unternehmensphilosophie, nach innen und nach außen. Gute Gestaltung ist unabhängig von den Herstellungskosten!

Die Idee bringt den Effekt, nicht allein das Budget.

Das typische, persönliche Thema als stimmiges Gesamtkonzept ist Voraussetzung für ein nachhaltiges, wirksames Ambiente. Es behält seine Gültigkeit unabhängig von der Größe des Objektes, unabhängig von aktuellen Trends.

Ein Gesamtkonzept zieht sich wie ein roter Faden durch alle Räume, je nach Raumfunktion werden sachliche und emotionale Anteile gewichtet.“

Auszug aus: ute sölch . architektin + innenarchitektin dwb. „Praxis Gestaltungs Ideen.“ iBooks. 

Zusätzlich beantwortet uns die Architektin + Innenarchitektin Ute Sölch folgende Fragen:

 

1.) Hat aus ihrer Sicht Olivenholz eine emotionale Komponente? Und wenn ja, können Sie diese in Worte beschreiben?

Ute Sölch: natürlich hat olivenholz eine emotionale komponente, wie alle hölzer. olive ist allerdings vielseitger, lebendiger, kann sich einfügen in gestaltungskonzepte, oder bewusst kontrapunkte setzen, ohne an wirkung zu verlieren. die vielzahl erhältlicher sortierungen ermöglicht jedem gestalter ganz gezielt auszuwählen. m.e. bietet kein anders holz diese bandbreite an sortierungen und damit raumgestaltenden wirkungen.olienholz wirkt immer wertig + behaglich.

2.) Wo kann man Olivenholz als Parkett überall einsetzen?

Ute Sölch: olive ist durch die lange wachstumsphase ein äusserst strapaizierfähiges holz, olivenholz ist wesentlich härter als z.b.eichenholz, nach brinell: eiche ca. 34N/mm² olive 51N/mm². ich habe den belag auch in bädern eingesetzt, in privaten räumen ebenso wie in büro- bzw. konferenzräumen.

 

3.) Welche Gefühle oder Emotionen kann Olivenholz in einen Raum erzeugen?

Ute Sölch: olivenholz gibt dem raum einen ganz speziellen charakter, je nach wahl der maserung reicht die wirkung von ruhigem bis zu ganz lebendigem spektrum, wichtig ist aber immer die abstimmung mit den weiteren oberflächen, farben, materialien und formen im raum. allgemein wird immer der mediterrane charakter betont, den hat das olivenholz zweifellos – aber nur in einer mediterranen „umgebung“. das ist auch abhängig davon ob das holz grossflächig eingesetzt wird oder nur als akzent im raum daherkommt.oder anders ausgedrückt, das holz alleine, als element für sich gibt noch keine mediterrane athmosphäre. da spielen auch faktoren wie tageslichteinfall , die abmessung der und die lage der fensterflächen eine rolle. m.e. ist auschlaggebend, das olivenholz –richtig eingesetzt und kombiniert – immer eine einizgartigkeit ausstrahlt.
Sie lesen: Praxis Gestaltungsideen von Ute Sölch

(Oliven) Holz statt Plastik

(Oliven) Holz statt Plastik (Oliven) Holz statt Plastik   Wenn es darum geht, einen geeigneten Bodenbelag auszuwählen, stehen viele Menschen vor der Frage, ob sie sich lieber für ein Modell aus Kunststoff oder für echtes Holz entscheiden sollen. Wir finden: Echtem...

mehr lesen

Boden renovieren in Langenfeld

Boden renovieren in Langenfeld Boden renovieren   Mitten in der ca. 60.000 großen Einwohner Stadt Langenfeld südöstlich von Düsseldorf und nördlich von Leverkusen in Nordrhein Westfahlen wohnt die 4 köpfige Familie H. Die Vorfreude auf den nächsten Sommerurlaub ist...

mehr lesen

Olivenholzparkett Pflege

Olivenholzparkett Pflege

Olivenholzparkett Pflege

Pflege für langlebige Schönheit

Olivenholzparkett ist ein unvergleichlich schönes Naturprodukt für den Fußboden, daher benötigt es genauso wie andere Holzarten eine regelmäßige Pflege zur Langlebigkeit und zum Schönheitserhalt.

Einen Vorteil gibt es bei der Olivenholzparkett Pflege. Holzböden sind dafür bekannt, dass sie empfindlich sind, wenn es um Schmutz oder Feuchtigkeit geht. Aufgrund des eigenen hohen Ölanteils des Holzes und der hohen Dichte ist es resistenter und weist eine geringe Anfälligkeit auf, sodass Sie bedenkenloser mit dem Parkett leben können.


Damit das honigfarbende Olivenparkett Ihnen lange einen traumhaften Anblick beschert, ist es wichtig, dass Sie es entsprechend reinigen und anschließend behandeln. Dafür stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung.

Reinigung
Wenn die Oberfläche Ihres Olivenholzboden bereits verlegt ist und eine Endbehandlung erhalten hat, dann sollten Sie den Boden regelmäßig reinigen und ebenfalls vor einer weiteren Behandlung von jeglichem Schmutz und Öl- und Pflegemittelresten befreien.

Damit Ihr Boden frei von Kratzern bleibt, ist es ratsam trockenen Schmutz mit einem Staubsauger zu beseitigen, anstelle ihn wegzufegen. Auch kleine Flecken sollten Sie rasch mit einem weichen und feuchten Schwamm entfernen, bevor Sie antrocknen. Dies erspart Ihnen den Einsatz von für den Boden gefährlichen Reinigungsmitteln.  Obwohl Olivenholz eine geringe Anfälligkeit gegenüber Wasser hat, sollten Sie desto trotz nur nebelfeucht wischen. Das bedeutet, dass ihr Reinigungsutensil nicht mehr tropfen sollte, bevor Sie damit wischen und der Boden sollte nach zirka 3 bis 5 Minuten wieder vollends trocken sein.

Achten Sie darauf, dass Sie adäquate Reinigungsmittel verwenden, die frei von Lösungsmitteln und aggressiven Stoffen sind, da diese das Holz angreifen und Ölfilme sowie Versiegelungen entfernen und das Naturprodukt verliert an Strahlkraft.

Ölen oder lackieren?
Bei jedem frischverlegten Parkettboden muss man sich die Frage stellen, wie man nun den Boden schützt und pflegt. Dafür stehen drei Varianten zur Verfügung, obwohl der Boden gleichzeitig geölt und gewachst werden kann. Die andere Möglichkeit ist das Versiegeln des Bodens durch einen speziellen Lack.  BONA MEGA HALBMATT

 

 

Lackieren und Versiegeln
Lackiert man seinen Parkettboden, bietet dies die beste Garantie für einen langlebigen Erhalt des Holzes, da durch die Versiegelung des gesamten Bodens Fugen vollständig ausgefüllt werden und eine fast exakt glatte Oberfläche hergestellt wird. Das bedeutet, dass sich Schmutz weder absetzen kann, noch kann Feuchtigkeit in den Boden durch offene Fugen in das Holz eindringen und es aufquellen lassen.  Das heißt, das Olivenholz kann noch belastbarer gemacht werden, als es bereits ist.

Wenn Sie sich allerdings für Olivenholzparkett entschieden haben, dann möchten Sie gewiss den warmen und leuchtenden Anblick des Holzes bewahren. Ist der Boden allerdings lackiert, nimmt man den natürlichen Anblick des Holzes und kleine Beschädigungen der Versiegelung lassen sich ebenfalls nicht immer problemlos reparieren.

Ölen und Imprägnieren
Daher wird das Parkett vorzugsweise geölt beziehungsweise gewachst, da dies für ein natürliches und strahlendes Finish sorgt. Wie bereits erwähnt müssen Sie auch hier Abstriche machen und zwar die Reinigung betreffend.

Fugen können nie vollends verschlossen werden, was dazu führen kann, dass sich Staub absetzt und Feuchtigkeit eindringt, wenn der Boden lediglich geölt ist. Das Wachsen vesrtärkt den Effekt, erreicht aber kein Ergebnis wie beim Versiegeln. Daher sollten Sie zirka 3 Mal im Monat den Boden wischen. Im besten Fall nicht mit klarem Wasser, sondern Reinigungsmittel, die die Öl- oder Wachsschicht auf dem Boden erhalten, da ein erneutes Ölen, was allerdings 1-2 Mal zur Pflege im Jahr geschehen sollte, sehr zeitaufwendig ist.

Ein letzter Vorteil neben der schöneren Optik, ist die Möglichkeit, Ihren Boden mit Öl oder Wachs auszubessern, wenn es zu kleinen Beschädigungen gekommen ist. Wer also sein Olivenholzparkett liebt sollte daher Zeit und Liebe aufbringen, sodass es langlebig und schön bleibt.

(Oliven) Holz statt Plastik

(Oliven) Holz statt Plastik (Oliven) Holz statt Plastik   Wenn es darum geht, einen geeigneten Bodenbelag auszuwählen, stehen viele Menschen vor der Frage, ob sie sich lieber für ein Modell aus Kunststoff oder für echtes Holz entscheiden sollen. Wir finden: Echtem...

mehr lesen

Boden renovieren in Langenfeld

Boden renovieren in Langenfeld Boden renovieren   Mitten in der ca. 60.000 großen Einwohner Stadt Langenfeld südöstlich von Düsseldorf und nördlich von Leverkusen in Nordrhein Westfahlen wohnt die 4 köpfige Familie H. Die Vorfreude auf den nächsten Sommerurlaub ist...

mehr lesen

Was ist dass besondere an einem Raum mit Olivenholz Parkett?

Was ist dass besondere an einem Raum mit Olivenholz Parkett?

Was ist das besondere an einem Raum mit Olivenholz Parkett?

In diesem Video wird diese Frage geklärt.

Video: Giuseppe Ciancimino

(Oliven) Holz statt Plastik

(Oliven) Holz statt Plastik (Oliven) Holz statt Plastik   Wenn es darum geht, einen geeigneten Bodenbelag auszuwählen, stehen viele Menschen vor der Frage, ob sie sich lieber für ein Modell aus Kunststoff oder für echtes Holz entscheiden sollen. Wir finden: Echtem...

mehr lesen

Bodenbeläge vergleichen

Bodenbeläge vergleichen

Bodenbeläge vergleichen - Olivenholz Parkett

Bodenbeläge vergleichen, wie geht das?


Wie kann ich die richtige Wahl bei der Auswahl eines Bodenbelags treffen?

Hört sich schwierig an, würde ich auf Anhieb denken. Ist es aber nicht.

Alles was Sie benötigen um die richtige Auswahl eines Bodenbelags für Ihr neues zu Hause zu treffen, steckt bereits in Ihnen.

Alles was wir tun und jeden Kilometer den wir zurück legen ist und bleibt in unserem Unterbewusstsein gespeichert. Sie sind schon so oft über einen Bodenbelag gelaufen und sogar gestolpert, dass sie sich gar nicht mehr dran erinnern können.

Na klar und alles gut, denken sie sich wahrscheinlich, aber wie finde ich den passenden Boden für mich?

Durch meine über 20 jährige Tätigkeit im Verkauf von Bodenbeläge ist mir aufgefallen:

Viele Interessenten und Kunden fangen direkt mir der Auswahl eines Produktes an, z.B.:

Was ist besser Laminatboden in den Farbton Eiche hell oder ein Vinylboden in grau?
Oder ist doch lieber ein Holzboden oder Parkett die richtige Wahl, weil es ein Naturprodukt ist? Vielleicht Eiche Landhausdiele? Hat ja mein Nachbar auch denken sich die meisten.

Oder noch besser:
Wir haben Summe XY für die Fläche Z zu Verfügung, welcher Bodenbelag passt da zu uns?
Oder die aller beste Frage: Welchen Boden würden Sie nehmen?

Hallo, es geht doch nicht darum, für mich den richtigen Boden zu finden?
Sondern: Welcher Bodenbelag passt zu uns? Und ja sicherlich ist es auch eine Budgetfrage, aber manchmal ist der eigene Wunschboden gar nicht soweit von unserem Budget entfernt.

Und fast immer kann ich das Budget für meinen Wunschboden in der Planung mit einbinden.

Weil ein Bodenbelag immer eine Investition IN ihr neues zu Hause ist, sollten Sie wie bei jeder Investition immer die  Vor- und Nachteile im Blick haben.

Mein Tipp: Bodenbeläge vergleichen, gehen Sie wie folgt vor:

a.) Nehmen Sie sich ein Blatt DIN 4 und trennen Sie das Blatt in Vorteile und Nachteile.

b.) Vergleichen Sie vorerst die verschiedenen und unterschiedlichen Materialien, z.B.:
Laminat, Vinyl, Fliesen, Holz oder sogar Beton.

Stellen Sie sich dabei die richtigen Fragen:
Wie aufwendig ist die Pflege?
Welches Wohngefühl wollen wir in unseren Räumen erzeugen?
Wie aufwendig ist eine eventuelle Renovierung?
Wie strapazierfähig ist die Oberfläche?

c.) Listen Sie alle Vorteile und alle Nachteile die für SIE und Ihre Familie in Frage kommen, schön und säuberlich auf.

d.) Erst nachdem Sie den richtige Werkstoff für Ihr zu Hause gefunden haben, also: Holz, Laminat, Vinyl oder Fliesen, erst dann machen Sie sich auf die Suche nach dem richtigen Produkt.

Selbstverständlich können Sie bei der Produktfindung wieder von Punkt a.) anfangen.

Ich verspreche Ihnen wenn Sie die Liste durch haben finden Sie den richtigen Bodenbelag und umso sorgfältiger Sie die Liste durcharbeiten um so besser ist Ihre Investition in Ihr neues zu Hause.

In diesem Sinne:
Treffen Sie die richtige Entscheidung und haben Sie ein Leben lang Freude an Ihren neuen Bodenbelag.

Autor: Giuseppe Ciancimino

(Oliven) Holz statt Plastik

(Oliven) Holz statt Plastik (Oliven) Holz statt Plastik   Wenn es darum geht, einen geeigneten Bodenbelag auszuwählen, stehen viele Menschen vor der Frage, ob sie sich lieber für ein Modell aus Kunststoff oder für echtes Holz entscheiden sollen. Wir finden: Echtem...

mehr lesen

Boden renovieren in Langenfeld

Boden renovieren in Langenfeld Boden renovieren   Mitten in der ca. 60.000 großen Einwohner Stadt Langenfeld südöstlich von Düsseldorf und nördlich von Leverkusen in Nordrhein Westfahlen wohnt die 4 köpfige Familie H. Die Vorfreude auf den nächsten Sommerurlaub ist...

mehr lesen