Olivenholz-Parkett richtig verlegen

Die Verlegung von Olivenholz-Parkett ist relativ einfach. An einem richtig verlegten Olivenholzboden haben Sie lange Jahre Freude – ob als Industrieparkett, für Handel/Gewerbe oder in privaten Haushalten. Wir verraten Ihnen, welche Punkte es zu beachten gibt.

Vorab: Es soll und muss immer auf einen vorhandenen Untergrund vollflächig mit einem geeigneten Parkettklebstoff geklebt werden. Schon das Gehgefühl im Raum auf einem fest verklebten Boden erhöht das Wohngefühl um ein Vielfaches.

Dadurch, dass die einzelnen Stäbe fest auf den Untergrund geklebt werden, ist eine sorgfältige Untergrundprüfung laut DIN 18356 unbedingt erforderlich.

DER PASSENDE PARKETT-KLEBSTOFF

Damit Sie lange Freude an Ihrem Olivenholzparkett haben, sollten Sie auf hochwertige Materialien achten. Wichtig ist vor allem auch der richtige Klebstoff.

Die Firma Wakol gibt für unser Olivenholz-Vollholzparkett, Industrieparkett und Fertigparkett verschiedene Klebstoffempfehlungen. Hier finden Sie die passenden Klebstoffe, wie die Serie Wakol MS (MS-Polymer) und Wakol PU (Polyurethanklebstoff) – je nach Parkett-Art.

Hier finden Sie die Klebstoffempfehlungen der Firma UZIN für unsere Parkettsorten V12, V14, V15, F10 und F14. Im gleichen Dokument sind auch Empfehlungen zur Untergrundvorbereitung für neue Untergründe übersichtlich aufgeführt.

Eine weitere Klebstoffempfehlung für unser Olivenholz-Parkett gibt die Firma Stauf (besonders STAUF PUK 455 und 446). Hier finden Sie eine übersichtliche Auflistung inklusive Beispielaufbaute anhand des Parketttyps F10 Natura. Dabei werden Klebstoff, Nivelliermasse, Grundierung, Spachtelmasse und Untergrund beispielhaft aufgeführt.

UNTERGRUNDPRÜFUNG

Bei der Verlegung von Olivenholzparkett ist vor allem die Untergrundbeschaffenheit entscheidend. Der Untergrund muss ebenerdig, fest und trocken, sowie frei von Staub und Rissen sein.

Für die Feuchtigkeitsmessung Ihres Parkett-Untergrundes sollten Sie auf einen Experten vertrauen. Mit Standard-Werkzeug lässt sich eine Messung nicht zu 100% korrekt durchführen, was nach der Verlegung Risiken mit sich bringen kann. Ein Fachmann prüft die Voraussetzungen in Ihrem Zuhause und kann Ihnen zuverlässig sagen, ob Olivenholzparkett die richtige Wahl für Sie ist.

Verlegung Olivenholz Parkett - Olivenholz-parkett.de
Verlegung Olivenholz Parkett

VERLEGUNG VON OLIVENHOLZPARKETT

In unserem Blogbeitrag finden Sie 4 wichtige Tipps für die Verlegung von Olivenholzparkett. Wichtig sind vor allem ein gutes Raumklima (Temperatur und Feuchtigkeit), das richtige Material, Ruhezeit und natürlich die Oberflächenbehandlung.

Insbesondere für die professionelle Verlegung von Olivenholz-Parkett sollte man sich von einem Fachmann beraten lassen. Hier finden Sie eine Auswahl an Partnern & Verlegern, mit denen wir schon seit langer Zeit zusammenarbeiten. 

Gerne empfehlen wir Ihnen den entsprechenden Handwerker in Ihrer Nähe. Rufen Sie uns an und wir beraten Sie unverbindlich: 0221 – 4 69 64 55.

OBERFLÄCHENBEHANDLUNG

Parkettboden muss vier bis fünf mal abgeschliffen werden. Das Schleifband hat dafür meist die Körnung 24 – 36 – 60 – 100, wobei der Grundschliff mit Korn 24 erfolgt. Der Grundschliff entfernt alle Farbreste und Überstände – die Riefen werden dann durch den Mittel- und Feinschliff beseitigt. Nach dem Schleifen sollte die Oberfläche makellos glatt sein.

Die Schleifrichtung bei Parkett ist grundsätzlich von links nach rechts. Das Rad außerhalb des Schleifbereichs der Walze läuft dann schon bei der zweiten Spur auf dem abschliffenen Teil des Bodens. Die Maschine wird auf derselben Spur mit gleicher Geschwindigkeit vor und zurück gezogen, bei der nächsten Spur wird die Maschine dann um eine halbe Walzenbreite versetzt. Um Einschleifungen im Parkett zu vermeiden, heben Sie die Walze nach Ändern der Richtung immer kurz an und senken Sie sie behutsam ab.

Am Wandbereich bleibt ein etwa 1 Meter breiter Streifen ungeschliffen, da Sie diesen Raum zum Führen der Maschine benötigen. Um diese Fläche zu schleifen, arbeiten Sie in umgekehrter Richtung zur vorhandenen Schleifspur. Achten Sie hierbei besonders auf einen nahtlosen Übergang, damit der Richtungswechsel später nicht auffällt.

Bei Schleifarbeiten an Parkett sollten Sie stets für eine gute Ausleuchtung der Arbeitsfläche sorgen. Natürliches Licht und Schatteneinfall erschweren Ihnen die Arbeit und sollten vermieden werden.

(Quelle: die-heimwerkerseite.de)

Verlegung Olivenholz Parkett - Olivenholz-parkett.de
Verlegung Olivenholz Parkett - Olivenholz-parkett.de

OLIVENHOLZPARKETT ÖLEN UND WACHSEN

Geöltes Olivenholzparkett ist für viele ein Favorit: Das Holz bleibt atmungsaktiv, ist pflegeleicht und hat einen natürlichen Charme. Bei der Wahl des richtigen Öls für Ihren Boden steht Ihnen eine Vielzahl an Optionen zur Verfügung. Die meisten Öle sind nahezu geruchsneutral und enthalten wenige Lösungsmittel.

Es gibt zwei Arten Öle für Parkettböden: Trocknende und halb trocknende Öle. Zur Oberflächenbehandlung von Böden werden meistens beide Ölarten kombiniert verwendet und abschließend mit Wachs oder einer Mischung aus Wachs und Öl behandelt.

Geölte Holzböden erfreuen sich wegen ihrer Natürlichkeit großer Beliebtheit, haben aber auch einen Nachteil: Sie sind schmutzempfindlicher. Daher kann auch eine Versiegelung mit Lack ratsam sein.

(Quelle: die-heimwerkerseite.de)

OLIVENHOLZ-PARKETT VERSIEGELN

Eine Parkettversiegelung besteht meistens aus drei Schichten: einer Grundierung und zwei Lacken.

Wenn der letzte Schleifgang abgeschlossen ist, wird der Boden gründlich von Schmutz und Staub befreit. Danach wird die Grundierung mit einer kurzflorigen Walze gleichmäßig (achtung Pfützenbildung!) aufgetragen. Am besten tragen Sie die Grundierung quer zum Lichteinfall auf und rollen dann mit dem Lichteinfall. Nach etwa 4 Stunden ist es Zeit für die erste Lackierung – hierbei bitte Hinweise des Herstellers beachten. Die Grundierung sollte nicht über Nacht austrocknen.

Bei Parkett ist die Grundierung besonders wichtig, um eine Seitenverleimung einzelner Parkettstäbe zu vermeiden.

Die Lackierung erfolg, wie die Grundierung, nach dem Hauptlichteinfall. Nach den ersten beiden Schichten ist der Boden angeraut, da die Holzfasern sich aufstellen. Daher muss ein Zwischenschliff (120 Korn) mit einer Tellerschleifmaschine erfolgen. Die Maschine kommt nicht ganz in die Ecken, hier ist also Schleifen per Hand gefragt. Achten Sie auf gleichmäßige kreisende Bewegungen: die Oberfläche wird nur leicht angeschliffen.

Nachdem Sie die Oberfläche zwischengeschliffen haben, kann die zweite Lackierung aufgetragen werden. Nach 12 Stunden kann der Boden begangen werden. Je nach Hersteller ist der Lack innerhalb von 7 bis 10 Tagen vollständig ausgehärtet.

(Quelle: die-heimwerkerseite.de)

Verlegung Olivenholz Parkett - Olivenholz-parkett.de